Wer ich bin 


Ich wurde am 07. 10. 1965 in Düsseldorf geboren.

Mein Sternzeichen ist die Waage.

Meine Lebenszahl ist die 11.

Das Element, das mir zugehörig ist, ist die Luft /der Wind.

 

Das traditionelle, buddhistische Mantra lautet: Om mani padme hum .

Dieses Mantra wird mit dem Wind/ der Luft für das Glück aller fühlenden Wesen hinausgetragen.

Ohne Luft können wir nicht leben. 

                                                                                                                                                                                                        Luft ist das magische Agens : unsichtbar, kraftvoll, um und in uns.

JHWH blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen .                (  1. Mose 2,7 )

Die elektrische Gehirnaktivität erlischt bereits nach 20 Sekunden ohne Sauerstoff.

Nach 2-3 Minuten werden die ersten Zellen geschädigt.

Nach 10 Minuten ohne Sauerstoff ist ein Mensch klinisch tot.

Zum Vergleich:

Ohne Wasser kann ein Mensch ca. 3-7 Tage überleben ( das 2. magische Agens ).

Ohne Essen 2-3 Monate.

 

 

Da meine Grundenergie der Energie des Windes entspricht, werden Ihre Segel symbolisch gefüllt.

Mit dem Wind verlieren Sie Ihre Seichtigkeit - das ist nicht jedermanns Sache.

Aber mit dem Wind kommt auch Kraft.

Nur mit Wind können Sie auf einem Segelschiff in den sicheren Hafen einlaufen oder zu neuen Ufern aufbrechen.

Der Wind kann auch zum Orkan werden.

Ein Motor ist mechanisch, aber unsere Seele ist es nicht.

 

Mein Werdegang:

 

Mein Vater war Ingenieur und meine Mutter Bankkauffrau.

 

Ich bin verheiratet und Mutter eines erwachsenen Sohnes.

Mein Mann ist Rechtsanwalt und mein Sohn hat studiert, z.T. im Ausland - und ist ebenfalls in einem verantwortungsvollen, sozialen Beruf tätig.

 

An der Freien Universität Berlin habe ich Psychologie studiert und als Dipl. Psychologin abgeschlossen.

Die damalige Mindeststudienzeit habe ich um ein 1 Jahr unterboten, obwohl ich während meines gesamten Studiums arbeiten musste. Nach 4 Jahren Studium, incl. 3 langen, erforderlichen Praktika, begann ich nach dem Studium sofort in der Krisenintervention der Uniklinik Berlin zu arbeiten.

Mit einer Ausnahmegenehmigung, die 1990 wegen meines jungen Alters nötig war und mir aufgrund innerer Reife gegeben wurde, begann ich im Anschluss direkt eine verhaltenstherapeutische Ausbildung am Institut für Verhaltenstherapie in Berlin.

Mein Mentor war Prof. Dr. Horst Berzewski.

Viele wesentliche Grundlagen und meine psychologische Förderung habe ich ihm zu verdanken.

Er vertat noch innere und moralische Werte, die ihn auszeichneten.

Prof. Dr. Horst Berzewski:

 

 

Mein Leben war nicht einfach.

In vielerlei Hinsicht, dadurch kann ich mich gut in Menschen einfühlen und weiß aus eigener Erfahrung, dass es trotz traumatischer Erlebnisse möglich ist, sich zu entwickeln und Glauben und Hoffnung nicht zu verlieren. Sofern man bereit ist ,Bewusstseinsarbeit zu leisten.                                                                                                Dies gebe ich gerne an meine Klienten weiter.

 

Unter anderem habe ich 3 sehr tiefe Nahtoderfahrungen.

Nahtoderfahrungen sind nicht immer gleich.

Dadurch habe ich nicht nur die Angst vor dem Tod verloren, sondern auch tiefe Einsichten, unter anderem in spirituelle und irdische Realitäten, gewonnen.

 

Bis zu meinem 6 Lbj. war ich komplett hellsichtig, das war oft nicht immer ganz einfach.

 

Ich lebe sehr abgeschieden auf dem Land, in einem kleinen Dorf, mit vielen Tieren.

 

Ich liebe Tiere, sie sind für mich wie Schwestern und Brüder.

Allein für diese Empfindung wurde ich heftig verspottet und verschlagen.

Seit meinem 4 LbJ. bin ich Vegetarierin

 

Tiere, das Meer, die Natur und Pflanzenwelt, Kunst sowie Musik berühren mich tief.

Auch bin ich sehr gerne allein. 

 

Erst sehr spät, wurde mir durch ein sehr bekanntes Medium gesagt, dass ich eine hochsensitive Person bin, im Sinne der amerikanischen Psychologin Elaine Aron.

Alle Tests die ich diesbzgl. durchführen ließ, bestätigten dies.

Wenn Sie Hochsensitivität googeln werden Sie folgende gute Erklärung finden - Zitat:

 

,, Hochsensitive Menschen nehmen mehr Informationen über verschiedene Ebenen auf- vor allem kognitiv und emotional. Zudem weisen sie häufig eine übermäßige Empathie auf. Das Gehirn von hoch sensitiven Menschen hat diese große Menge an Informationen zu verarbeiten, die auf das autonome Nervensystem wirken.´´

 

Deshalb ist für mich ein freundliches, friedliches und Grenzen respektierendes Miteinander in Therapien besonders wichtig. Ich bitte dies zu beachten, anderenfalls muss ich Therapien beenden !

 

Hochsensitive sind keine Weicheier ! - was durch mein Leben bewiesen ist.

 

Sie empfinden stärker und nehmen mehr auf, aber sie stellen sich mutig den Herausforderungen und lassen sich auch auch nicht alles gefallen. Es gibt desweiteren viele Arten der Hochsensitivität.

 

Auch unter Honorar & Kontakt finden Sie Informationen zu mir, die Ihnen ein Bild über mich geben.

Gemeinsam schauen wir uns Ihr Probleme genau an und finden auf spirituellem, natürlichem und psychologischem Weg Lösungen. 

Caspar David Friedrich, Spaziergang in der Abenddämmerung