Portrait

Ein spiritueller Lehrer macht frei und stark!

Als Kind war mir die geistige Welt so vertraut, dass ich geistige Wesen, Verstorbene und Engel ganz natürlich wahrnahm. Auch konnte ich Energiefelder deutlich sehen.

 

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind fiktive Begriffe, die, wenn man zum Energiefeld eines Menschen Zugang hat, nicht existieren.

Die Gegenwart entsteht aus der Vergangenheit und die Zukunft formt sich aus der Gegenwart. So kann ich sagen, dass es diese Unterscheidung eigentlich nicht gibt, sondern nur ein Jetzt, aus dem alles entsteht. Wir formen unser Leben im Jetzt und erfahren im Jetzt die Auswirkungen unserer Vergangenheit.

 

Die Kraft unserer Gefühle, Gedanken und Überzeugungen gestalten unser Leben. So realisierte ich bereits in sehr jungen Jahren wie viel Kraft in unserer energetischen Ausrichtung liegt und wie viel Verantwortung wir tragen, vor allem für uns selbst und unsere Handlungen und Denkweisen.

 

Viele Menschen glauben, dass Hellfühligkeit und Hellsicht ausschliesslich schöne Gaben sind, dies ist im Grunde richtig, doch man nimmt auch vieles wahr, dass einen belastet, besonders in jungen Jahren. So erinnere ich mich noch, wie mein Vater in Düsseldorf einer Person begegnete, als ich sechs Jahre als war und von dieser Begegnung am Abendtisch sprach. Obwohl ich diese Person nicht kannte, wusste ich augenblicklich, dass grosses Unglück über meine Eltern hereinbrach. Ich spürte, dass diese Begegnung das gesamte Leben meiner Eltern negativ verändern würde. Obwohl ich noch ein Kind war, spürte ich allein aus dem Energiefeld der Erzählung die Folgen.

 

Deshalb bemühte ich mich, meine Wahrnehmung zu unterdrücken, zumal in den sechziger und siebziger Jahren niemand, den ich kannte, offen über diese Phänomene sprach. Zum Glück hatte ich zwei mediale Großmütter, die viel Verständnis für meine Gabe aufbrachten und mir ein grosser Halt waren. Die Beziehung zu ihnen besteht über ihren Tod hinaus.

 

In drei Nahtoderfahrungen sah ich die Auswirkungen menschlicher Handlungen und Gefühle, einschliesslich meiner eigenen, bis in die siebte Generation. Umso mehr wurde mir bewusst, wie viel Verantwortung jedes einzelne Leben bedeutet.

Ich wollte die Menschen besser verstehen und ihren Motivationen wissenschaftlich auf den Grund gehen. Deshalb studierte ich  Psychologie und wurde mit 24 Jahren als jüngstes Mitglied zur Verhaltenstherapieausbildung zulassen und arbeitete an der Universitätsklinik Berlin. Um den Klinikalltag und meine Arbeit als Psychologin  bewältigen zu können, die von mir verlangte, dass ich Menschen kategorisierte, begann ich meine Wahrnehmungen zu unterdrücken, um den Anforderungen entsprechen zu können. Doch mit zunehmendem Alter bereitete die Unterdrückung dieser Wahrnehmungen mir mehr und mehr seelische Schwierigkeiten.

 

Heute arbeite ich als spirituelle Lehrerin und spirituelle Theapeutin und gebe mediale und heilerische Sitzungen für Klienten aus dem In - und Ausland.

In meiner Praxis halte ich Seminare und gebe Ausbildungen in verschiedenen Bereichen. Ziel meiner Heilbehandlungen, Sitzungen und Ausbildungen ist es, Heilungen zu geben, Selbstsicherheit und Selbstvertrauen zu fördern und Spiritualität natürlich und angstfrei zu erleben.

Spiritualität ist kein Mittel um Macht über andere Menschen zu gewinnen. Im Gegenteil, es ist ein Bewusstwerdungsprozess der uns lehrt, unsere Macht nicht zu mißbrauchen und zu vermeiden andere Menschen durch unsere Handlungen, Worte, Gedanken und Gefühle zu verletzen und gleichzeitig in unsere Kraft, Macht und Potential zu kommen.

Manchmal allerdings muss ein spiritueller Lehrer auch den ihm anvertrauten Klienten mit grosser Konsequenz führen, um seine Entwicklung zu fördern.

Abschliessend möchte ich noch daran erinnern, dass jeder Mensch spirituell und intuitiv ist - wir haben es nur vergessen.

 

 

"Wir sind keine Menschen, die eine spirituelle Erfahrung machen, sondern wir sind spirituelle Wesen, die erfahren, Mensch zu sein"

 

(Pierre Teilhard de Chardin)